Rechtsanwalt Baumhöfener

Rechtsanwalt Dr. Jesko Baumhöfener ist Fachanwalt für Strafrecht und seit seiner Zulassung zur Anwaltschaft im Jahr 2008 in Verfahren jeder Art und Größe erfolgreich im Interesse seiner Mandanten tätig. Rechtsanwalt Dr. Baumhöfener betreibt Strafverteidigung aus leidenschaftlichem Antrieb. Die Begeisterung für das Strafrecht vermittelt er als Lehrbeauftragter der Universität Hamburg an Studierende der Rechtswissenschaft.

Rechtsanwalt, Fachanwalt, Strafrecht, Medienstrafrecht, Jesko, Baumhöfener, Jesko Baumhöfener, Rechtsanwälte, Kanzlei, Anwalt, Strafverteidigung, Medienrecht

Die Faszination am Medienstrafrecht

Das Medienstrafrecht fasziniert Rechtsanwalt Dr. Baumhöfener, weil es ein relativ neues Rechtsgebiet ist, welches im steten Wachstum begriffen ist. Das Medienstrafrecht ist kein fest definiertes Rechtsgebiet. Es wird häufig mit Begriffen wie Internetstrafrecht, Computerstrafrecht, IT-Strafrecht oder Datenstrafrecht umschrieben. Es umfasst strafbewährte Tätigkeiten beim Verarbeiten von Daten (z.B. Verletzen des höchstpersönlichen Lebensbereichs, Ausspähen und Abfangen von Daten oder das unerlaubte Verbreiten von Bildnissen). Strafbar kann aber auch bereits der Inhalt von Daten und deren Besitz sein.

Öffentlichkeitsarbeit in Form von „Litigation PR“

Unter das Medienstrafrecht fällt auch die Betätigung eines Rechtsanwalts auf dem Gebiet der sogenannten „Litigation PR“. Kurz gesagt versteht man unter dem Begriff der „Litigation PR“, Pressearbeit im Sinne des Angeklagten. Durch die prozessbegleitende Öffentlichkeitsarbeit soll zuvorderst eine Vorverurteilung des Beschuldigten verhindert werden. Wenn in letzter Zeit immer häufiger Sicherungen der Justiz versagen und Interna der Ermittlungsakte an die Öffentlichkeit geraten. Wenn Medien sich frühzeitig auf die Antagonisten, Opfer und Täter, Gut und Böse festlegen, kann die „Litigation-PR“ ein Instrument sein, durch sachliche und fundierte Berichterstattung über die Tagespresse und Onlinemagazine, Zweifel zu säen an der Eindeutigkeit der Rollenverteilung im Strafverfahren.

Begleitung des wissenschaftlichen Diskurses im Medienstrafrecht

Da sich im Medienstrafrecht (auch) zukünftig eine Menge neuer Gesetzesinitiativen ergeben, die wissenschaftlich kommentiert und durch Revisionsgerichte geprägt werden, hat Rechtsanwalt Dr. Baumhöfener ein berufsbegleitendes Masterstudium im Informationsrecht begonnen. In dem berufsbegleitenden Masterstudium werden Themen wie Telekommunikationsrecht, Internetrecht, Datenschutzrecht sowie Computer- und Internetstrafrecht vertieft. Durch eine entsprechende Fokussierung der einzelnen Teilgebiete des Informationsrechts auf strafrechtliche Inhalte, bietet das Masterstudium eine ausgezeichnete Basis zum Bearbeiten medienstrafrechtlicher Mandate.

Das Medienstrafrecht in praktischer Tätigkeit

Das Verlagswesen kennt Rechtsanwalt Dr. Baumhöfener aus seiner langjährigen Tätigkeit am Jahreszeiten Verlag in Hamburg, die er während seines Studiums ausgeübt hat. Derzeit kommentiert er als Strafrechtsexperte auf FOCUS-Online das aktuelle kriminalpolitische und strafgerichtliche Geschehen.

Mandate mit Bezug zum Medienstrafrecht hat Rechtsanwalt Dr. Baumhöfener in seiner Praxis bereits häufiger vertreten; stets unerschrocken und ohne Vorbehalte gegenüber der Art des Vorwurfs.